"Statt"-Wache Bottrop von 2013Das erste Bottroper Traditions-Korps im Karneval ist die „Statt„-Wache Bottrop-Batenbrock von 2013.

Die „Statt„-Wache, die durch ihre historischen Uniformen bestechen, stellen eine Persiflage auf die Bottroper Stadtsoldaten dar, die um 1616 in Bottrop als Schutztruppe aufgestellt wurden. Die Stadtsoldaten waren für die Zollkontrolle zuständig, überprüften die Passierscheine und bewachten die Zugänge zur Stadt. Irgendwelche kriegerischen Bravourleistungen sind ihnen nicht beschieden gewesen, sehr heldenhaft sollen sie auch nicht gewesen sein.

Der Namen „Statt„-Wache ist eine weitere Persiflage – in Bottrop gab es noch nie eine Stadtwache 😉

statt-2"Statt"-Wache Bottrop von 2013Die „Statt„-Wache tritt 2013 mit List und Tücke als Begleitgarde der KG Batenbrock 2000 e.V. in den Karneval. Vorher hat der Vorstand der KG Batenbrock noch nie über ein Traditionskorps nachgedacht! Die „Statt„-Wache geht zum Angriff über, um als einzigstes Traditions-Korps im Bottroper Karneval fungieren zu können. Man wendet einen Trick an. Nach Absprache reiht sich die „Statt„-Wache zum Einzug des Sitzungspräsidenten, des Stadtprinzenpaares und der Tanzgarden der Prunksitzung der KG Batenbrock 2000 ein und verleit der karnevalistischen Veranstaltung den passenden Rahmen.

Diese mit Erfolg eroberte Position möchte die „Statt„-Wache behaupten! In Zukunft wollen wir mit weiteren neuen Korps-Mitgliedern nicht nur im Bottroper Karneval unser „Unwesen“ treiben und gemeinsam Karneval erleben! Du hast Humor, magst nette Leute, Dein Talent zum Tanzen liegt zwischen „Grobmotoriker mit einfachem Taktgefühl“ und „Gardetanz auf höchstem technischen Niveau“ – dann könntest Du unsere Verstärkung sein!

Kontaktformular oder unser regelmäßiger Stammtisch ist der richtige Weg zu uns 😉

1 Kommentar
  1. Dirk Schaub
    Dirk Schaub sagte:

    Die Leihuniform sollte eigentlich nur ein Karnevalskostüm sein, welches ich immer mal tragen wollte … leider sehen das nicht alle Mitglieder so – Schade!

    Gruß Dirk

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.